Orchestra p.m. Gold

40 mm | Referenz: 900.13.31

Die Vorlage zu dieser Uhr liegt weit zurück in FORTIS` frühen Jahren. Ganz genau 1932 entstand der sogenannte „Gents self-winding hammer AS 1049-A“, welcher der Grundstein für das heutige Modell FORTIS 900.13.32 Orchestra a.m. Gold und FORTIS 900.13.31 Orchestra p.m. Gold ist. Letztere unterscheidet sich im Gegensatz zur a.m. Version durch das dunkle anthrazit bombierte Ziffernblatt. Wie auch bei der Orchestra a.m. Gold sind die Ziffern und Indexe erhaben und 5N rosévergoldet.

Zum Online Shop Zum Store Finder

Gleiches trifft auch auf das gesamte Zeigerspiel zu. Die kleine Sekunde sowie die Stunden- und Minutenzeiger werden durch das bewährte, mit 27 Edelsteinen ausgestattete, ETA 2895-2 angetrieben. Durch den Glasboden kann jenes Wunderwerk der Uhrmacherkunst in Augenschein genommen werden. Passend zu dieser Uhr finden Kunden viele Bandvarianten: von hellem Braun, über Mittelbraun bis hin zu schwarzem Leder. Wer es etwas aussergewöhnlicher mag, kann ebenfalls aus Alligator- und Straussenlederbändern wählen.

  • Werk

    Automatik, Swiss made, ETA 2895-2, 42 h Gangreserve, 27 Steine

  • Gehäuse

    40 mm Ø, 10,02 mm Höhe, massives 5N Roségold, bombiertes Saphirglas, Mineralglas-Gehäuseboden mit 6 Schrauben, wasserdicht 5 bar

  • Verpackung

    Lederbox, Bedienungsanleitung, internationale Garantie

  • Zifferblatt/Zeiger

    bombiertes Zifferblatt anthrazit, erhabene Ziffern und Indexe 5N rosévergoldet, Stunde, Minute und kleine Sekunde 5N rosévergoldet

  • Funktionen

    Stunde, Minute, kleine Sekunde, Datum bei 6 Uhr

  • Optionen

    Lederband schwarz, mittelbraun (Barenia), hellbraun (Liberty Gold)